Chronik

Versuch eines Rückblickes auf mehr als 30 Jahre MGNOC-ED und MGEOC von 1984 -2015

Der MGNOC (Moto Guzzi National Owners Club)
wurde 1972 in den USA gegründet; maßgeblich durch Frank Wedge, aber auch durch einen Bruder von David L. Smith, namens John. Diese sind Egon Paul von zwei Besuchen bei dortigen Treffen 1981 und 1983 persönlich bekannt.
David L. Smith war ein Angehöriger der US-Streitkräfte in Deutschland, stationiert auf der Luftwaffenbasis in Ramstein in der Pfalz; er gründete 1984 die Europäische Division MGNOC-ED; die ersten Mitglieder kamen aus Deutschland, den Niederlanden und dann mehr und mehr aus den umliegenden Ländern , wie Belgien und Luxembourg, dann auch aus Österreich, der Schweiz und Italien, später bis Finnland und aus dem ganzen Europa. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich der Club immer weiter. 1999 waren es an die 600! Mitglieder; zumindest auf dem Papier. David verschickte zwei Clubbriefe pro Jahr. Die Mitgliederliste wurde noch mit der Schreibmaschine geführt und fotokopiert.
Es gab dann zwei Treffen pro Jahr, zuerst in Laubach, dann jeweils im Mai am Sportplatz in Alterkültz und auf dem Schinderhannescamping, beides im Hunsrück.
In den 80-er Jahren gab es etliche Guzzi-Clubs und auch eine große Anzahl sonstiger Treffen in Deutschland und Europa. Es war nicht unüblich, mehrere Treffen an aufeinander folgenden Wochenenden anzufahren. Auf dem Pfingstreffen in Ostfriesland bei Bernd Eilers 1982 begegnete ich erstmals David, der dort Moto Guzzi Pullover und Krüge mit Guzzi-Emblemen anbot. Dort kündigte er an, den MGNOC hier zu gründen.

Das Alterkültz-Treffen fand an einem Sportplatz statt; es wurde organisiert von Eva, Renate, Heinz-Otto, Chris, Robert, Michael und natürlich David. Die sanitären Verhältnisse waren einfach, aber die Ansprüche waren entsprechend nicht so hoch.
Das Herbstreffen auf dem Schinderhannescamping begann Freitags immer mit einer Clubsuppe im Campingplatzrestaurant und Samstags gab es einen Pokerrun sowie einen kleinen Umtrunk, gesponsert durch David.
Es kamen teilweise über 200 Mitglieder; wir fühlten uns als große Familie, besonders auch mit den Italienern, meist aus Mandello oder Umgebung. Der Mitgliedsbeitrag betrug 15.- Mark für Einzelmitglieder, 20.- Mark für Familien.

1999 gab es ein letztes MGNOC-Treffen in Alterkültz; mit Zelt und Band und dann ging David ohne große Worte zurück in die USA ; die Zeiten des MGNOC waren beendet. David gilt unser aller Dank; er hat für den Club und für Moto-Guzzi Grosses geleistet; uns als Europäer hat er näher gebracht und viel investiert und er wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Langsam und zögernd, auch mit kleinen Rückschlägen, wurde dann die Idee des MGEOC (Moto Guzzi European Owners Club) umgesetzt und trotz Unkenrufen und mit viel Willenstärke ging es dann doch bis heute weiter. David war ein Einmannunternehmen mit einigen Unterstützern für das Alterkültztreffen. Heute teilen sich mehrere Mitglieder die Verantwortung; Sabine und Jürgen führen die Listen, Egon macht die Bilder, Anton ist der Webmaster und ich selbst führe die Kasse, koordiniere die Treffen und halte Verbindung zu unseren Mitgliedern.

Es folgten weiterhin zumindest jährliche Treffen, beginnend mit:
2000 Ostfriesland Holtgast organisiert von Kalle Altmann
2001 Niederlande Schin op Geul bei Valkenbourg organisiert von Chris, Arnold and Kees, mehr als 100 Teilnehmer
2001 MOM Belgische Ardennen, organisiert von unseren belgischen Freunden Rina und Staff, Juergen, Rob und Gertrud und anderen
2002 Letztes Springmeeting auf dem Schinderhannes Camping
2002 Herbst Girod Campingplatz Eisenbachtal (großes Zelt und schlechtes Wetter)
Auch 2003 bis 2007 jeweils zwei Treffen an wechselnden Plätzen, meistens auf der Domäne Hohlenfels, für uns unvergesslich als ein idealer Platz mit Zimmern und Zeltplatz. Ein Treffen fand auf dem Campingplatz in Bad Harzburg statt und wurde organisiert durch Arnold und Chris aus den Niederlanden
Spring 2008 Pautzfeld
MOM 2008 Hohlenfels
Spring 2009 Gerbach in der Pfalz
MOM 2009 Hohlenfels
Spring 2010 Bad Breisig, Jürgen und Sabine
MOM 2010 Hohlenfels
Spring 2011 Gasthof Südliche Ardennen, Luc van Vossel
MOM 2011 Hohlenfels
Spring 2012 Edersee, Lothar
MOM 2012 Bad Breisig
Spring 2013 Oberpfalz, Anton
MOM 2013 Bad Breisig
Spring 2014 Winterberg Olympisstützpunkt
MOM 2014 (30-jähriges Jubiläum) Familienferiendorf Hübingen
Spring 2015 Bad Breisig, Jürgen und Sabine
MOM 2015 Beilstein, Reinhard.
Spring 2016 Oberpfalz, Anton
MOM 2016 Familienferiendorf Hübingen, Westerwaldkreis, Günter
Spring 2017 Karl-Eberth-Haus in Steingaden im Allgäu, Kurt
MOM 2017 abgesagt mangels Teilnehmer
Spring 2018 Meinerzhagen, Jutta und Robert
MOM 2018 Familienferiendorf Hübingen, Westerwaldkreis, Günter
Die Anzahl der Mitglieder ging nach und nach stark zurück auf heute ca. 60,
trotzdem trafen sich bei den letzten Treffen immer noch ca. 15-20 Mitglieder. Die Beitragszahlungen erlaubten oft einen Zuschuss zu den Treffen.
Die Bilder ab 2008 sind auf der Homepage zu sehen und sprechen alle für sich.

Dieser Rückblick ist nicht einfach, da es auch fast keine Aufzeichnungen gibt;
die Fotoalben von David sind leider verschollen.
Dreißig Jahre sind eine lange Zeit und vieles ist auch fast schon vergessen.

Inzwischen sind folgende Mitglieder verstorben (dies ist eine unvollständige Auflistung; um Ergänzung wird gebeten):
Horst (aus dem Münsterland),
Henner Gangler (GAWA) aus Saarbrücken,
Uwe (aus dem Saarland),
Paolo Belgeri aus Mandello (arbeitete im Guzzi-Werk)
Antonio Rossi aus Mandello (arbeitete im Guzzi-Werk)
Marc Fletcher arbeitete bei Agostini in Mandello,
Lionel Hillenbrand aus dem Elsass,
Hans Jürgen Korf aus Rhens (Aenderung)
Nick Romanitz aus Karlsruhe

Alle Mitglieder sind herzlich aufgefordert, an dieser Chronik mitzuwirken und ihre Beiträge an mich zu schicken, ich leite sie dann zusammengefasst an Anton weiter.
Bisher haben mitgewirkt Egon Paul, ….............................

Guenter, im Januar 2016
gneurothun@yahoo.de